Immobilienmarkt

Erfurt im Fokus

Sandra Hengstermann
geschrieben von Sandra Hengstermann

Die S IMMO hat 2019 zwei geschichtsträchtige Büroobjekte in Erfurt erworben und setzt somit nun auch auf Gewerbeimmobilien in der Thüringer Landeshauptstadt. Die Stadt ist auf Grund der zu erwartenden positiven Entwicklung seit 2018 verstärkt in den Fokus gerückt.

Seit 2005/2006 investiert die S IMMO Germany in Deutschland, der Startschuss fiel damals in der Bundeshauptstadt Berlin. Schon seit einigen Jahren hat die Tochter der S IMMO AG ihren Investitionsradius erweitert und investiert neben Berlin auch in nord- und ostdeutschen Großstädten – Märkte, die noch Wertsteigerungspotential bieten.

Robert Neumüller, Geschäftsführer der S IMMO Germany, sieht Erfurt als konsequente Fortführung der Strategie, abseits der Hauptstadt zu investieren: „Erfurt steht schon länger auf unserer Liste. Der Marktzugang war anfangs nicht einfach, wir haben länger sondiert. Umso mehr freuen wir uns, mittlerweile schon über 36.000 m² Mietfläche im Bestand zu haben“. Eine Größenordnung, die eine effiziente Bewirtschaftung ermöglicht.

Erfurt

Erfurt wächst und Wohnungen und Büroflächen sind gefragt

Zunächst wurden ausschließlich Wohnhäuser mit geringem Gewerbeanteil erworben, die sich überwiegend in den nachgefragten Gründerzeitvierteln rund um die mittelalterlich geprägte Altstadt befinden. Die positive Bevölkerungsentwicklung – Erfurt wächst seit einigen Jahren wieder beständig – und die relativ geringe Leerstandsquote lassen hier nachhaltig steigende Mieterträge erwarten.

Seit dem Jahreswechsel wurde der Ankaufsfokus auf Gewerbeimmobilien ausgeweitet. Mit der ehemaligen Reichsbahndirektion direkt am Bahnhofsvorplatz sowie der nicht minder geschichtsträchtigen Gewehrfabrik in der Maximilian-Welsch-Straße konnten zwei stadtbekannte Büroobjekte in zentralen Lagen für den eigenen Bestand gesichert werden. Insgesamt besteht das Erfurt-Portfolio nun aus 33 Immobilien.

Die Infrastruktur ist entscheidend für die Entwicklung einer Stadt

Der Erfurter Immobilienmarkt entwickelt sich seit Jahren positiv und spiegelt die gute wirtschaftliche Entwicklung von Stadt und Umland. Der Standort profitiert von gleich mehreren Hochschulen sowie dem Sitz der Landesregierung.
Ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung der S IMMO war allerdings die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München mit Zwischenhalt am ICE-Drehkreuz Erfurt. Seit Eröffnung des letzten Teilabschnitts vor zwei Jahren sind von hier aus neben der Hauptstadt und der bayerischen Metropole auch Frankfurt und Dresden in jeweils rund 2 Stunden Zugfahrt zu erreichen.

„Wir erwarten eine weitere Belebung des Marktes und eine positive Entwicklung von Mieten und Kaufpreisen. Erfurt ist für uns eine spannende Stadt, in der wir weiter zukaufen möchten“, meint Neumüller.

Hinterlasse einen Kommentar