S IMMO Insights

Weihnachten im Sun Plaza

Elisabeth Wagerer
geschrieben von Elisabeth Wagerer

Das Fest der Feste

Die Rumänen nehmen Weihnachten sehr ernst. Es ist ein Fest bei dem viel gefeiert und noch mehr gegessen wird. Es ist einer der wichtigsten religiösen Feiertage des Jahres und wird mit großem Tamtam und viel Begeisterung gefeiert. Es gibt zahlreiche Traditionen und Rituale, es werden viele Weihnachtslieder gesungen und Bräuche zelebriert.

Glitzern statt Kleckern

Menschenmenge vor Sun Plaza Shopping Center

Das Christmas Light Event vor dem Sun Plaza war auch dieses Jahr gut besucht.

Die große Begeisterung für die Weihnachtsfeiertage spiegelt sich auch in opulenten Dekorationen und ausschweifenden Festbeleuchtungen wider. Wie auch in New York oder London gehen die lokalen Shopping Center dabei mit leuchtendem Beispiel voran. Das Sun Plaza – eines der größten Einkaufszentren in Bukarest – feierte bereits Mitte November das jährliche „Christmas Light Event“-Spektakel, bei dem die Weihnachtsbeleuchtung zeremoniell in Betrieb genommen wird. Knapp 50.000 Besucher wollten sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. Zusätzlich zu der Lichtershow gab es Live-Konzerte und eine interaktive Tanz-Show.

Rekordbrechend

Das Sun Plaza kann in seiner bald siebenjährigen Geschichte schon auf einige weihnachtliche Erfolge verweisen. Im Jahr 2010 erreichte es einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde: 444.658 Lichter im Inneren des Shopping Centers erzeugten die größte Innen-Weihnachtsbeleuchtung der Welt. Auch in den Folgejahren wurden Rekorde geknackt, unter anderem für den größten Schokotaler der Welt.

Actionreich durch den Advent

Die Beleuchtung stellt gleichzeitig nur den Startschuss des weihnachtlichen Spektakels dar: Den ganzen Advent über gibt es zahlreiche Veranstaltungen, jede Menge üppige Dekoration, einen eigenen Weihnachtsmarkt, eine Geschenk-Verpackungsstation und natürlich auch die Möglichkeit, Santa Claus persönlich zu treffen. Außerdem macht erstmals die Eiszeit-Ausstellung in Rumänien Halt. Gründe genug, um geduldig auf den Heiligen Abend zu warten.

Hinterlasse einen Kommentar