S IMMO Einblicke

Juristin aus Leidenschaft

Sandra Hengstermann
geschrieben von Sandra Hengstermann

Odett Pászti ist vor über 10 Jahren, im September 2007, als Junior-Juristin bei der S IMMO AG eingestiegen und seither in der Rechtsabteilung des Unternehmens tätig. Seit 01. Februar dieses Jahres ist sie „Head of Legal Hungary“, betreut weiterhin aber auch Rechtsangelegenheiten in anderen Ländern wie Rumänien oder der Slowakei. Anlässlich ihres 10-jährigen Jubiläums haben wir im Interview mit ihr zurückgeblickt…

Deine lustigste Erinnerung an die letzten 10 Jahre S IMMO?

Zu den lustigsten Erinnerungen zählt definitiv unser erster gemeinsamer Team-Skiausflug. Als Ungarin war mir das Skifahren eher fremd – aber als ich hörte, eine erfahrene Weltcup-Fahrerin wird uns einen Tag lang begleiten, war die Vorfreude dann doch groß. Der Tag kam und meine Aufregung stieg. Wir fuhren alle gemeinsam mit der Gondel rauf. Doch kaum ausgestiegen und die Skier angeschnallt, waren alle Kollegen samt Weltcup-Begleitung innerhalb von Sekunden weg. So schnell konnte ich gar nicht schauen, verteilten sie sich wie kleine Blitze auf der Piste. Ich stand noch immer oben am Berg – gemeinsam mit zwei anderen Kolleginnen, von denen eine noch unsicherer auf den Brettern war als ich. Die erste Abfahrt war also durchaus sehr abenteuerlich, am Ende aber ein Riesenspaß.

Dein schönster S-IMMO-Moment…

Die Übergabe des Hotels Vysoka in Bratislava. Das zählt zu meinen bisher größten Erfolgserlebnissen. Es war mein erstes großes Projekt bei der S IMMO und hat daher eine besondere Bedeutung für mich. Das gesamte Projekt war damals sehr mühsam und nervenaufreibend und hat alle Beteiligten einige schlaflose Nächte gekostet. Umso größer war am Ende die Freude über den gemeinsamen Erfolg.

Deine 10 Jahre bei der S IMMO in 3 Worten…

Vertrauen, Gemeinschaft, Entwicklungspotenzial

Verglichen mit anderen Branchen oder der Arbeit in einer Kanzlei, was zeichnet die Immobilienbranche für dich aus?

Die Vielfältigkeit. Ob Jahresabschlüsse, Mietvertragsverhandlungen, gewerbe- oder arbeitsrechtliche Belange – die Themen sind extrem breit gefächert. Hinzu kommen die unterschiedlichen Märkte, in denen wir tätig sind. Jedes Land hat seine eigenen rechtlichen Besonderheiten und Herausforderungen. Der Mix aus all dem macht es so spannend für mich, als Juristin in der Immobilienbranche zu arbeiten.

Du bist seit 01. Februar offiziell „Head of Legal Hungary“. Herzlichen Glückwunsch! Was bedeutet das für dich persönlich?

Für mich bedeutet das in erster Linie Anerkennung. Es ist ein Beweis dafür, wie sehr ich mich beruflich über die letzten Jahre entwickeln konnte. Und das obwohl ich in dieser Zeit zweimal in Karenz war. Es wird einem so viel Vertrauen und Rückhalt entgegengebracht, das ist nicht selbstverständlich und dafür möchte ich an dieser Stelle auch einmal Danke sagen.

Hinterlasse einen Kommentar