Immobilienmarkt

Mein Wien

3 Dinge, die unbedingt „in den Koffer“ müssen:

Welcher Koffer? Ich darf das Immobilienportfolio meiner Heimatstadt betreuen, das reduziert meine Reisetätigkeit natürlich gewaltig. Aber jedem Wien-Besucher würde ich empfehlen bequeme Schuhe einzupacken. Es gibt wahnsinnig viel zu sehen und auch die Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten sollte man unbedingt zu Fuß erledigen, um möglichst viel vom Wiener Flair mitzubekommen. Außerdem noch eine leere Plastikflasche, die man jederzeit mit köstlichem Wiener Hochquellwasser füllen kann und jede Menge Appetit für die vielen Schmankerl, die die österreichische Hausmannskost zu bieten hat.

Was zeichnet österreichische Immobilien aus?

Der österreichische Immobilienmarkt ist vor allem eines: stabil. Das betrifft die Erträge genauso wie die Mieterstruktur – wir haben eine sehr geringe Fluktuation. Außerdem verfügen österreichische Häuser zumeist über eine sehr solide Bausubstanz.

Was unterscheidet den Immobilienmarkt von den anderen, in denen die S IMMO tätig ist (Deutschland, CEE, SEE)?

Der Fokus gewerblicher und vor allem internationaler Investoren liegt beinahe ausschließlich auf Wien. Die Sekundärstädte spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Wien hat bezogen auf Mieten und Leerstand traditionell einen sehr stabilen Immobilienmarkt. Neben den allgemeinen Asset-Klassen erfreut sich das Wiener Zinshaus weiterhin hoher Beliebtheit und hat international gesehen eine Sonderstellung. Zu berücksichtigen ist neben der hohen Rechtssicherheit auch eines der strengsten Mietrechtsgesetze Europas.

Was können andere Märkte vom Immobilienbusiness in Wien lernen?

Wien bildet durch seine langfristige, konstante und nachhaltige Ertragssteigerung einen Ausgleich zu anderen stark volatilen Märkten.

Dos & Don‘ts: Was sollte man im Umgang mit lokalen Geschäftspartnern beachten?

Österreich ist international gesehen ein kleiner Immobilienmarkt, daher sind langfristig positive Geschäfts- bzw. Kundenbeziehungen erfolgsentscheidend. Fairness, Verlässlichkeit und Qualitätsbewusstsein sind in diesen Umfeld unerlässlich.

Was darf man auf keinen Fall in der Stadt versäumen?

Ein Frühstück in einem typischen Wiener Kaffeehaus, das bunte Angebot des Naschmarkts und die besten Cheesecakes im Marriott Hotel am Parkring.

Autor/in

Martin Hoffmann

Martin Hoffmann leitet die Abteilung "Immobilien-Portfoliomanagement Österreich" der S IMMO AG.

Hinterlasse einen Kommentar