Immobilienmarkt

Es werde Licht

Miriam Daill
geschrieben von Miriam Daill

Im ungarischen Budapest schmückt seit 2015 eine ganz besondere Beleuchtung die Eingangshalle des River Estates, einer Immobilie der S IMMO: die sogenannte Swirl Lamp. Einem Wasserstrudel nachempfunden, nimmt sie direkte Referenz auf den maritimen Gebäudenamen und besteht aus Leuchtelementen, die in konzentrischen Kreisen auf unterschiedlichen Höhen positioniert sind. Die abfallende Anordnung der Lichter, die auf einer Halterung mit fünf Metern Durchmesser montiert sind, simuliert eine Abwärtsbewegung. Durch die Glaswand am Eingang des River Estates-Gebäudes ist die raumfüllende Installation auch von der Straße aus sichtbar.

Eine Stadt macht sich fit

Der Zeitpunkt der Erneuerung der Immobilie ist nicht zufällig gewählt. Ganz Budapest erlebt mit dem wirtschaftlichen Aufschwung gerade eine Phase des Wachstums und des Wandels. Unternehmen stellen zunehmend höhere Anforderungen an ihre Arbeitsräumlichkeiten – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen. In vielen bestehenden Immobilien werden daher Renovierungen vorgenommen, um die hohen Ansprüche der Mieterinnen und Mieter auch weiterhin zu erfüllen. Das Beleuchtungskonzept kann einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

Im Einklang mit dem Raum

Oft unterschätzt, hat Beleuchtung einen wesentlichen Einfluss auf die Raum-Stimmung und kreiert eine unverwechselbare Atmosphäre. Im besten Fall kann sie architektonische Vorzüge optimal hervorheben und unterstreichen sowie dazu beitragen, dass man sich gern in einem Gebäude aufhält. Im Fall der River Estates wurde die Beleuchtung unter Berücksichtigung aller relevanten Rahmenbedingungen in den Raum integriert und schafft so harmonische und einladende Lichtverhältnisse – ein angenehmer Empfang für alle Besucherinnen und Besucher der River Estates.

Beleuchtung mit Kunst und Energieeffizienz

Strudellampe

Die Lampe der River Estates wurde von Janka Kudlacsek, Property Managerin bei S IMMO Hungary, entworfen. Die Architektur-Absolventin hat bei der Gestaltung die Proportionen des Raums optimal genutzt. Eine besondere Herausforderung waren die Ausgangsbedingungen: Drei Geschosse und eine relativ kleine Grundfläche. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – eine Beleuchtung, die nicht nur einen künstlerischen Anspruch hat, sondern auch durch ihre Energieeffizienz besticht. Beide Faktoren spielen in der heutigen Innengestaltung von Bürogebäuden eine große Rolle.

And the winner is … Swirl Lamp!

Bei dem Entwurf der Lampe wurde der aktuelle Trend der Zeit aufgegriffen: Das Motto „weniger ist mehr“ steht klar im Vordergrund. Die Ausführung ist gleichzeitig reduziert, minimalistisch und zeitlos elegant. Die Arbeit wurde bereits mit drei Preisen ausgezeichnet: Dazu zählt das Verdienstzertifikat für besondere Kunstobjekte in der Kategorie „Master of Light“ von Lisys-Project Kft. Weiters gab es zwei Sonderpreise, jeweils einen für moderne Lichttechnik des Elektrotechnischen Vereins der ungarischen Ingenieurskammer sowie einen in der Kategorie “Master of Light – ECO“ für die besonders energiesparenden Leucht-Elemente der Swirl Lamp.

Hinterlasse einen Kommentar